Navigation ☰
Datum: 7. Juni 2021 | Autor: Matthias Ludwig | Keine Kommentare

Die Favoriten der Euro 2021

Unsere kurze Übersicht

Unter Verwendung der Standardeinstellung für die Faktoren, errechnet das Prognosemodell für die kommende Europameisterschaft vier eindeutige Favoriten und zwei Mannschaften aus dem erweiterten Favoritenkreis. Es ist bei allen angegeben Prozentwerten zu beachten, dass unsere Prognose „nur“ Wahrscheinlichkeiten (in Prozent) angeben – wir natürlich auch keine sicheren Ereignisse angeben können.

Nur um eine Vorstellung zu haben: Um eine Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses von 15% von einer mit 20% mit 95%-Sicherheit von einander abgrenzen zu können, muss man das Wahrscheinlichkeitsexperiment über 400 mal (!) durchführen. Aber jetzt zu den Teams:

Frankreich

Frankreich ist amtierender Weltmeister, hat ein teueres Team sowie einen Spitzenwert bei den ELO-Punkten. Die Vorrunde der Gruppe F übersteht Frankreich mit mehr als 93%. Mit über 26% geht´s ins Finale und zu knapp 16% gibt’s den Titel. Das entspricht ziemlich genau der gleichen Wahrscheinlichkeit wie bei einem Würfelwurf eine Sechs zu haben.

Spanien

Frankreichs stärkster Rivale ist nach dem letzten Höhenflug und dem hohen Marktwert die spanische Nationalmannschaft. Diese erreicht mit einer Wahrscheinlichkeit von 98% das Achtelfinale. Zu 26% werden die Iberer im Finale stehen. Die Chance auf den Titel beläuft sich schließlich ebenfalls auf knapp 15%.

Belgien

Zwar hat Belgien noch keinen Titel gewinnen können, aber die Zahlen sprechen für sich: Rechnerisch gesehen hat Belgien die drittgrößten Chancen auf den Titel. Zu 98% setzt es sich in der Gruppe B gegen Dänemark, Russland und Finnland durch und erreicht das Achtelfinale. Mit einer 25%-igen Wahrscheinlichkeit kämpfen sie sich bis in das Finale vor. Die Chance auf den Titel beläuft sich auf 14%.

England

Eine Favoritenrolle wird statistisch gesehen auch den Engländern zugeschrieben. Nach ihrem sensationellen Aus beim letzten Mal gegen Island kann es diesmal besser laufen: Die englische Elf ist mit großem Abstand die teuerste Mannschaft im Turnier und hat ein tolles ELO-Ranking. Nach unserem Prognosemodell schafft es England mit sehr guten 97%, sich in Gruppe D für das Achtelfinale zu qualifizieren. Die Chance auf den Titel beläuft sich auf 13,5%.

Erweiterter Favoritenkreis

Zum erweiterten Favoritenkreis zählen Italien und Portugal. Während die portugiesische Elf um Superstar Cristiano Ronaldo ihren Titel von 2016 unbedingt verteidigen will, strebt auch die Squadra Azzurra nach dem zweiten EM-Titel – den ersten gab’s bereits 1968. Für beide Teams stehen die Chancen hierbei nicht schlecht: Wir prognositizieren eine italienische Finalteilnahme mit 21,5%, den Titelgewinn mit etwas mehr als 11%. Auch die Portugiesen ziehen in einer von fünf Simulationen ins Finale ein (20%) und können ihren Titel mit einer Wahrscheinlichkeit von 10% verteidigen.

Deutschland

Nun zur deutschen Mannschaft: Deutschland hat dieses Turnier nur eine Außenseiterrolle. Zwar überstehen wir die Vorrunde mit 79%, aber das Halbfinale erreichen wir nur zu einem guten Viertel. Das Finale wird nur 12,5% erreicht – den Turniersieg trägt Deutschland nur mit 5,5% nach Hause. Da ist sogar unser Rivale aus den Niederlanden besser (Titelchance: ca. 6%)! Die Erwartungen an Die Mannschaft um Bundestrainer Jogi Löw sollten also nicht zu hoch sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.